"Die schwerste Sprache ist die des Gegenüber"

Torsten Marold


Über mich

 

Man könnte sagen, dass ich ein Europakind bin. Meine Mutter ist Deutsche, mein Vater Franzose mit Italienischen Wurzeln. Somit wurde mir die Liebe zu Sprachen und zum „Multikulti“ in die Wiege gelegt.

 

Im Allgemeinen wurde zu Hause in beiden Sprachen gesprochen, gerne auch mal gemischt und mit englischen oder italienischen Einlagen. Nicht selten wurden beim Abendessen die Wörterbücher rausgeholt um eine Debatte über Wörtern und Bedeutungsnuancen zu beenden.

 

Nach meinem Studium in Angewandte Fremdsprachen (Übersetzung gemischt mit BWL, VWL und etwas Jura), habe ich ein Jahr lang in Wales gelebt und gearbeitet. Darauf folgten 8 Jahre im Internationalen Vertrieb bei der Phywe wo ich täglich meine Sprachen nutzen konnte. Hier habe ich meine linguistischen Kenntnisse um die Naturwissenschaften erweitern können.

 

Das Jonglieren mit Wörtern, das hin-und-her zwischen Sprachen sind für mich der größte Spaß. Gerne auch mit drei Sprachen (Französisch-Deutsch-Englisch), ob in Schrift oder Wort.